Biene auf Blume | Makro mit Kit

Biene auf Blume | Makro mit Kit
4 (80%) | 1 vote

Hallo Leute,

heute soll es einmal um das Makro fotografieren mit dem Kit-Objektiv gehen. Leider besitze ich kein Makro Objektiv und habe eigentlich auch nicht vor mir eines anzuschaffen, da ich nicht so oft Makro fotografiere und sie echt teuer sind. Also dachte ich mir „Wieso probierst du es nicht einfach mit dem Kit Objektiv?“.

Ich dachte mir, dass es ja ein Allrounder sein soll, Allround ist für mich von Landschaft bis Makro alles ein bisschen aber nicht perfekt zu können. Ich fing also an.

Mein Ergebnis ist dieses:
Biene Blume

Parameter Einstellung
Kamera/Objektiv EOS 700D* / Canon 18-55mm*
Brennweite 55mm
Blende f/5,6
Belichtungszeit 1/125 Sek
ISO 100
Blitz Ja

Ich weiß, das Bild sieht anders aus als auf dem Beitragsbild und das liegt daran, dass ich einen einfachen Tipp angewant habe welcher bei euch in manchen Situationen funktionieren könnte. Einfach das Bild etwas zuschneiden. Natürlich gehen dabei viele Pixel verloren, ich habe nach dem beschneiden lediglich ein Bild von 2,2 MP aber ehrlich gesagt, für einen Blog der meistens mit 1080p Displays aufgerufen wird reicht es und für Hintergrundbilder oder den Spaß an der Sache reicht das auch. Lasst euch also nicht abschrecken 🙂

Biene Blume (fertig)

Außerdem weiß ich, das der Fokus bei diesem Bild nicht 100% sitzt. Wählt euch deswegen am besten vorher einen Fokuspunkt in euer Kamera aus und setzt dann beim fotografieren das Objekt genau auf diesen. So müsste der Fokus meistens sitzen.

Erzählt mir doch mal von euren Erfahrungen mit der Makrofotografie oder wie ihr meine „Technik“ bzw. das entstandene Bild findet in den Kommentaren.

Vielen Dank.

Dann jetzt viel Spaß beim selber probieren.

Liebe Grüße

Felix

How To: Gewitter fotografieren
Sterne über Sassenberg
Teilen:

4 Kommentare zu “Biene auf Blume | Makro mit Kit

  1. Hey,
    ich muss dir ganz ehrlich sagen das ich diesen Beitrag nicht so gut fand Dafür kann ich dir gerne auch Gründe nennen
    1. Makro bedeutet Abbildung 1:1, das ist mit dem Kit nicht möglich, das was du gemacht hast ist allerhöchstens eine Nahaufnahme
    2. Der Fokus ist das A und O, du möchtest uns hier erklären wie du tolle Makrobilder machst, aber der Fokus sitzt ja nicht mal
    3. Die Kit Linse ist kein echter allrounder sondern eher das was die breite Masse ansprcht, richtung Reisezoom für 0815 DSLR Nutzer, Makro gehört da mitsicherheit nicht dazu. Kannst ja auch kein Ford kaufen und erwarten das es fährt wie ein Ferrarie. Der Ford ist ja auch ein „allrounder“

    Hoffe du bist jetzt nicht traurig wegen der Kritik, wollte dir nur die schwachstellen deines Artikels aufweisen

    1. Hallo Celine,
      nein, traurig bin ich auf keine Fall. Wenn ich Texte in das Internet stelle muss ich damit rechnen, dass es Menschen gibt denen diese Text nicht gefallen. 🙂
      Deine, wohl eher negative :D, Kritik nehme ich genau so an wie jede Andere. Trotzdem möchte ich kurz Stellung dazu nehmen.

      1. Ob Makrofotografie wirklich 1:1 ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn es stimmt, sehe ich deinen Punkt natürlich ein. Dazu möchte ich aber noch sagen, dass ich es nur Makro genannt habe, da ich dachte Makrofotografie würde einfach bedeuten, dass man ein Objekt sehr nah fotografiert.
      2. Richtig, der Fokus ist sehr wichtig, aber ich sagte ja im Artikel, dass der Fokus nicht zu 100% passt. Außerdem habe ich direkt danach einen Tipp gegeben wie man es hinbekommt den Fokus richtig zu setzen. Ich hatte leider kein Bild auf welchem der Fokus richtig war, darum habe ich dieses genommen. Sorry.
      3. Ich finde schon, dass das Kit-Objektiv ein kleiner „Allrounder“ ist. Man kann mit einer Brennweite von 18mm schöne Landschaftsaufnahmen machen und mit 55mm auch schon etwas zoomen. Man kann sogar trotz der relativ geringen Lichtstärke schöne Bokehs erstellen. Genau wie ich sagte: Man kann von Landschaftsaufnahmen bis Zoom, alles ein bisschen. Das man mit dem Kit Makroaufnahmen machen kann habe ich nie gesagt. Man kann mit ihm Fotos machen und dann nachher reinzommen, bzw. das Foto beschneiden und so dann ein „Makro“-Bild (eine Nahaufnahme) erstellen. Zu deiner Aussage mit dem 0815 DSLR Nutzer möchte ich nur sagen, dass das wohl so sein mag, man aber nicht jeden Nutzer gleichstellen sollte. Es gibt auch Hobbyfotografen, wie meine Freunde und mich, welche auch mit dem Kit fotografieren. Die Ergebnisse sind nicht schlecht. Ich würde meine Freunde, andere Hobbyfotografen und mich jetzt nicht mit 0815 betiteln.

      Liebe Grüße
      Felix

  2. schöne Macroaufnahme 🙂
    ich traue mich da nie so ran bilder so extrem zuzuschneidem, bei mir geht da immer enorm viel qualität verloren aber dir ist das hier echt gelungen!

    1. Vielen Dank:)
      Wenn du das „nur“ für einen Blog machst kannst du das machen. Musst nur drauf achten, dass du jetzt nicht auf eine zu schlechte Qualität runter gehst.
      Es ist sowie erst mal wichtig schon beim fotografieren so nah wie möglich dran zu kommen und dann, in der Nachbearbeitung, nur so viel wie wirklich nötig ist abzuschneiden.
      Wie viel MegaPixel hat deine Kamera denn?:)

      Liebe Grüße
      Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.