Pfau in seiner vollen Farbenpracht

Pfau in seiner vollen Farbenpracht
4.7 (94.29%) | 7 votes

Hallo,

nachdem nun die Island Serie beendet ist, heute ein Bild mit einem Motiv, welches sich viele Tierfotografen wohl genau so wünschen würden.

Pfau

Einstellungen
Parameter Einstellung
Brennweite 200mm
Blende f/4
Belichtungszeit 1/500 Sek
ISO 320

Zu dem Foto:

Einen Pfau zu fotografieren ist eine ziemlich nerven- und zeitraubende Angelegenheit. Man möchte das Tier natürlich nur in seiner vollen Farbenpracht mit ausgebreiteten Federn im Sucher haben. Dazu gehört viel Glück und Geduld. Ich hatte dieses Glück, als ich im Zoo in Rheine war. Der Pfau lief frei herum und genau in dem Moment, als ich meine Kamera herausholte, breitete er seine Federn aus. Ich finde das Bild wirkt vor allem duch den Kontrast durch die bunten „Augen“ zu dem eher grauen Rest der Federn.

Auch diesmal freue ich mich wieder über Feedback, ich hoffe euch gefällt mein Foto 😉

 

Grundwissen zur Kamera
Wassertropfen eingefangen
Teilen:

5 Kommentare zu “Pfau in seiner vollen Farbenpracht

  1. Grandioses Bild!
    Du hast recht so eines wünscht sich jeder Fotograf.. Ich habe es auch schon oft versucht, aber ich habe ehrlich gesagt in Wirklichkeit auch noch nie einen Pfau mit offenen Federn gesehen. Da gehört wirklich eine gute Portion Glück dazu. Also Glückwunsch zu dem tollen Bild, könnte man glatt auf eine Leinwand drucken und sich ins Haus hängen!
    Liebste Grüße, Eva.

    1. Vielen Dank für dein positives Feedback!
      Einfach nicht aufgeben, solche Bilder entstehen meistens zu dem Zeitpunkt, wenn man denkt, es hätte keinen Sinn mehr 😉

      Viele Grüße
      Julian

  2. Wirklich ein tolles Foto =) die Farben der Pfauen sind unheimlich schön und auch zum Schminken (ich habe einen Beautyblog) eine tolle Inspiration. Habe damals (ich glaube 2012 oder so :D) sogar mal ein Pfauen inspiriertes Makeup geschminkt, zumindest an den Farben orientiert ^^

    1. Vielen Dank für dein Feedback!
      Dass die Farben des Pfaues auch für ein Makeup funktionieren, kann ich mir gut vorstellen. Tolle Idee sich Inspiration von so etwas zu holen!

      Viele Grüße
      Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.